Dschungel-Roden ist das neue Unkraut-Jäten – Teil 1

Unkraut ist wie Werbung im Briefkasten, wie graue Haare und wie Weihnachtskram im September – es kommt zuverlässig und niemand bleibt verschont. So weit, so unvermeidlich. Was aber, wenn auf einer Brachfläche plötzlich ein Dschungel wächst, in dem sich ein Mini-Tarzan locker mit seiner Liane von Stängel zu Stängel schwingen könnte? Also ungefähr so:

Dichtes Unkraut, hoch gewachsen

Weiterlesen

Geht ein Samentütchen auf Reisen

Wir haben ja dank meiner beherzten Jätaktionen ziemlich viel blanke Erde im vorderen Beet. Damit das nicht den ganzen Winter so bleibt, möchte ich einen Gründünger aussäen. Diese Pflanzen sind dafür da, mit ihren Wurzeln die Erde zu durchlüften und später als organischer Dünger untergearbeitet zu werden. (Was ich plötzlich alles weiß …)
Im Netz recherchiere ich, dass man jetzt, also Ende September bis Mitte Oktober, die Winterwicke aussäen kann.Lupine Mir fällt kein Ort in meiner Nähe ein, an dem ich so etwas kaufen könnte. Also bestelle ich politisch korrekt bei einem Öko-Saatgut-Versand.

Da ich momentan nichts weiter brauche – oder mir nicht klar ist, was mein Garten dringend braucht –, bestelle ich genau 1 Tütchen Zottelwicke. Da sind die Versandkosten fast dreimal so hoch wie der Kaufpreis. Nun gut, kann man nicht ändern. Mal sehen, wie lange das Tütchen braucht, um hier einzutreffen. Hoffentlich rutscht es nicht in eine Ritze der Briefträgertasche und verschwindet dort für immer. Ich wünsche euch auf jeden Fall eine gute Reise, ihr zukünftigen Zottelwicken.